Amazon hat großen Stellenabbau eingeleitet | Freie Presse

US-Medien berichten seit einiger Zeit, dass Amazon rund zehntausend Stellen abbauen will. Die Gruppe schwieg tagelang. Inzwischen ist aber die Bestätigung vom Topmanager gekommen.

Der Amazon-Vorstand nannte ein „ungewöhnliches und unsicheres makroökonomisches Umfeld“. „Nach einer gründlichen Überprüfung haben wir kürzlich beschlossen, einige Teams und Programme zu konsolidieren. Eine der Folgen dieser Entscheidungen ist, dass einige Funktionen nicht mehr benötigt werden. Es schmerzt mich, diese Nachricht zu überbringen, weil wir wissen, dass dies bedeutet, talentierte Amazonen von den Geräten zu verlieren & Dienstleistungsorganisation.

Auch Lesen :  Schwedt: Bundesregierung sucht weiter Öl für PCK-Raffinerie | Freie Presse

Betroffene Mitarbeiter wurden am Dienstag persönlich benachrichtigt. Limp erklärte, dass sie jeden Menschen unterstützen und bei der Suche nach einem neuen Job helfen. Mitarbeiter, die nicht mehr bei Amazon arbeiten können, sollen eine Abfindung, Übergangsgeld und eine ausgelagerte Stellenvermittlung erhalten.

Auch Lesen :  Millionensummen: Börsenstar auf Rang eins: So viel spendeten die Milliardäre bei den US-Zwischenwahlen | Nachricht

Amazon beschäftigt weltweit rund 1,6 Millionen Mitarbeiter, die meisten davon in den Logistikzentren des Online-Handelsriesen. Die Kürzungen betreffen insbesondere den Geschäftsbereich, der sich um den Sprachassistenten Alexa, smarte Echo-Lautsprecher und Anwendungen für künstliche Intelligenz kümmert. Laut Brancheninsidern ist dieser Bereich Mangelware. Bisher haben sich die Erwartungen des Amazon-Managements, dass Online-Bestellungen zunehmend über Alexa- und Echo-Geräte abgewickelt werden, noch nicht bewahrheitet. (dpa)

Auch Lesen :  Ein Blick in die neuen Arbeitswelten: Zwischen Homeoffice und Dialogräumen - Wirtschaft Ostbayern-Nachrichten

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button