Champions League: Bayern München erneut zu stark für Barcelona

Stand: 26.10.2022 22:53

Der FC Bayern München gewann auch das fünfte Spiel der Qualifikationsrunde zur Champions League und schlug den FC Barcelona zum zweiten Mal. Die Münchner gewannen am Mittwoch (26.10.22) auswärts mit 3:0 (2:0).

Serge Gnabry bediente zuerst Sadio Mane (10.) und dann Eric Maxim Choupo Moting (31.), die jeweils mit schönen Einzelaktionen abschlossen. Gnabry krönte seine überragende Leistung in der zweiten Halbzeit mit einem wegen Abseitsstellung aberkannten Tor. Der FC Barcelona ist aufgrund der Ergebnisse des Abendspiels vor Spielbeginn aus der Champions League ausgeschieden, wird aber zweifellos in der Europa League weiterspielen. Benjamin Pavard schloss einen Eckball ab.

  • Liveticker lesen: FC Barcelona – FC Bayern München
    Pfeil rechts

  • Champions League, Spieltag 5
    Pfeil rechts

Gnabry mit perfekten Augen und Timing

Der FC Barcelona startete mit extremem Druck, doch die Bayern konnten sich schnell ablösen und wiederum schnell spielen. Das stellte der deutsche Rekordmeister in der 10. Minute eindrucksvoll unter Beweis, als Gnabry einen vorbildlichen Pass aus dem Mittelfeld auf Mane spielte. Der Senegalese flankte gekonnt herein und lullte Barcelonas Keeper André ter Stegen.

Barcelona mit mehr Besitz

Der Gastgeber war ein wenig geschockt und gab nicht auf. Vor allem Ousmane Dembele setzte immer wieder Akzente auf der rechten Seite und setzte Alfonso Davies immer wieder unter Druck. Apropos Schmerz, München kam in vielen Duellen oft zu spät, was die aggressive Spielweise beider Mannschaften hervorrief. Eine halbe Stunde später waren Nucer Mazrawi, Leon Goretzka und Dayot Upamecano bereits verwarnt.

Doch dann griffen die Münchner wieder an. Gnabry zog seinen Mitspieler erneut mit einem Steilpass gegen den nachrückenden Katalanen, diesmal mit einem Choupo-Moting. Die neue Bayern-Tormaschine schirmte den Ball sehr gut ab und übersetzte aus 13 Metern treffsicher ins lange Eck.

Spanien Der FCB rechnete vor der Halbzeit mit einem Tor, als Robert Lewandowski nach einem Zweikampf von Matisse de Ligt im Münchner Strafraum zu Boden ging. Der umsichtige Schiedsrichter Anthony Taylor (ENG) wies sofort auf den Elfmeterpunkt hin, legte ihn aber nach Sichtung des TV-Bildes wieder zurück.

Bayern-Tor auch per Videobeweis richtig erkannt

Nach der Pause wurden die Gäste etwas besser, Trainer Julian Nagelsmann schickte Marcel Sabitzer für den gelb-rot gefährdeten Goretzka auf den Rasen. Und 10 Minuten nach dem Seitenwechsel feierten die Bayern den KO Barcelonas mit Leichtigkeit, Joshua Kimmich bediente einen hervorragenden Gnabry mit einem Traumpass durch die Abwehrreihe, um der Abwehr, darunter auch ter Stegen, zu helfen, der aber keine Chance ließ die knappe Abseitsstellung des Angreifers richtig erkannt.

Die Gastgeber des „Camp Nou“ taten sich in den letzten 30 Minuten schwer, aber die Münchner wehrten den katalanischen Angriff souverän ab. Nur Ansu Fati hatte einen Schuss von links, der aber nur das Außennetz traf. Und Lewandowski, der von seinem ehemaligen Team fast komplett abgemeldet war, erzielte kein einziges gefährliches Tor und wurde in der 82. Minute ausgewechselt. Pavard schmetterte nach Gnabrys Schuss in der Nachspielzeit den Endstand.

Die Bayern treffen auf Mainz

Die Münchner empfangen am kommenden Samstag (29.10.22, 15:30 Uhr) den 1. FSV Mainz 05. Außerdem spielt Barça am Samstag (21 Uhr) gegen den Tabellennierten FC Valencia.

Source

Auch Lesen :  Harald Welzer kritisiert langen Applaus für ukrainischen Friedenspreisträger

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button