Daiki Hashimoto ist Weltmeister im Mehrkampf – SWR Sport

Taiki Hashimoto aus Japan gewann die Goldmedaille im Mehrkampf der Männer bei den Weltmeisterschaften im Kunstturnen in Liverpool. Lucas Dowser war der einzige Deutsche dort.

Die Medaillen der Männer wurden am Freitagabend nach dem Mehrkampffinale der Frauen ebenfalls vergeben. 24 Spieler traten in 6 Disziplinen an. Sieger des Abends war Daiki Hashimoto aus Japan (87.198 Punkte). Der Chinese Boheng Zhang stand lange Zeit auf der Shortlist, wurde aber schließlich abgehängt. Am Ende reichten seine 86.765 Punkte für Silber. Eine Bronzemedaille wurde auch an Japan verliehen. Wataru Tanigawa landete ebenfalls auf dem Podium (85.231 Punkte). Der Deutsche Lukas Dauser verpasste knapp die Top Ten.

Carlos Edriel Yulo überzeugt auf dem Platz

Carlos Edriel Yulo aus den Philippinen legte einen beeindruckenden Start hin. Der Gesamtweltmeister von 2019 erzielte 15.166 Punkte und lag damit deutlich vor seinen Konkurrenten. Knapp dahinter folgten Weltmeister Daiki Hashimoto (14.666 Punkte) und der Brite Jake Jarman (14.433 Punkte).















Tanigawas Sprung kurz vor dem Wettkampf

Aber es war der Japaner, der den besten Sprung der Nacht hinlegte. Tanigawa erreichte 15.000 Punkte, knapp vor seinem Landsmann Hashimoto und dem Chinesen Boheng Zhang (beide 14.900 Punkte).

Hashimoto ritt wirklich auf einem Pauschenpferd

Die Japaner am Pauschenpferd waren überzeugt, aber diesmal war es Hashimoto. Er erreichte 14.333 Punkte. Der Olympiasieger von 2021 bleibt knapp vor dem Chinesen Zhang Boheng. (14.233 Punkte). Illia Kovtun aus der Ukraine bleibt auf Rang drei, nur wenige Punkte hinter dem Spitzenduo (13.933 Punkte).

Auch Lesen :  SC Freiburgs Streich lobt Nils Petersen: „Einer der besten Stürmer“














Wünschelrute lang nach vorne auf Barren

Dauser übernahm schnell die Führung an der Paradeausrüstung. Mit 15.166 Punkten konnte ich am Barren lange dominieren. Aber der philippinische Yuro holte ihn mit diesem Gerät ein. Er erzielte ebenfalls 15.166 Punkte, überholte aber bei einem besseren Lauf Dauser. Platz drei ging an Zhang mit 15.066 Punkten.















Zhang der Herr der Ringe

Zhang Boheng aus China dominierte den Ring. 14.100 gingen auf das Konto des 22-Jährigen, während der Zweitplatzierte Hashimoto nur 13.866 Punkte erreichte. Gleich dahinter: Asher Hong. Der US-Amerikaner erzielte 13.833 Punkte.

Ein packendes Finale am Reck

Der Kampf zwischen dem Japaner Tanigawa (71.631 Punkte), Hashimoto (72.765 Punkte) und dem Chinesen Zhang Boheng (72.322 Punkte) war bis zum Schluss erbittert. Letzterer ging als Erster ans Reck und legte 14.433 Punkte vor, was nicht ausreicht, um Daiki Hashimoto zu schlagen. Der Japaner zeigte mit seinem Spezialgerät eine perfekte und sichere Übung, erzielte 14.433 Punkte und behielt mit 87.198 Punkten die Führung. Auch sein Landsmann Tanigawa hatte nichts dagegen. Seine Punkte reichten für eine Bronzemedaille.

Auch Lesen :  WM 2022: Computer rechnet Weltmeister aus














Lucas Dowser wurde 11

Als einziger Deutscher ging Lucas Dowser an den Start. Mit 81.598 Punkten lag der 29-Jährige auf Rang 11. Der Deutsche Meister von 2021 sammelte 12.900 Punkte im Ring, 13.666 Punkte am Boden, 13.766 Punkte am Sprung, 12.900 Punkte am Reck, 13.200 Punkte zu Pferd und 15.166 Punkte am Barren. In dieser Disziplin hat Dauser im Finale am Sonntag (6. November) die Chance auf eine Medaille. Bei den Olympischen Spielen 2021 gewann er eine Silbermedaille.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button