Diese Teilnehmer stehen im Finale

  1. Fuldaer Zeitung
  2. Panorama

Erstellt:

Von: Sebastian Reichert

Ninja Warrior (RTL): René Casselly
Der erste „Ninja Warrior Germany“ René Casselly ist in Staffel 7 zurück und wird sicher im Finale stehen. © Markus Hertrich/RTL

„Ninja Warrior“ (RTL): Wer hat das Halbfinale gemeistert und steht im Finale? Wer wird eliminiert? In unserer großen Übersicht finden Sie alle wichtigen Informationen zur 7. Staffel von „Deutschlands stärkste Show“.

Köln – Bei „Ninja Warrior“ (RTL) mit Moderatorin Laura Wontorra dürfen 2022 in Staffel 7 erstmals Sportler ab 16 Jahren auf die Strecke. Auch der erste „Ninja Warrior Germany“ René Casselly ist zurück. Die erste Folge wurde am Freitag (30. September) ab 20.15 Uhr ausgestrahlt. RTL zeigt das Finale voraussichtlich am Freitag (25. November 2022).

Im Mai 2022 feierte René Casselly bei „Let‘s Dance“ (RTL) große Erfolge und schied dann in der einen Tag später ausgestrahlten Finalshow von „Ninja Warrior Allstars“ schnell aus. Fünf Monate zuvor – im Dezember 2021 – wurde René Casselly sensationell zum ersten „Ninja Warrior Germany“ und gewann 300.000 Euro.

Ninja Warrior (RTL): Diese Kandidaten stehen im Finale

Kurz zuvor hatte Moritz Hans als erster Athlet der deutschen „Ninja Warrior“-Sendung auf RTL das letzte Hindernis – den Berg Midoriyama – in der vorgegebenen Zeit bezwungen. Casselly war hinter ihm nur geringfügig schneller. Weltweit haben erst 13 Legenden den Berg Midoriyama in „Ninja Warrior“ bezwungen – darunter auch Isaac Caldiero.

Jetzt startet Staffel 7 von „Ninja Warrior Germany“. Und zwei wirklich große Athleten sind dieses Mal nicht dabei. Bei “Ninja Warrior” 2022, wo es diesmal viele Neuerungen gibt, sind sowohl der dreifache Sieger Alexander Wurm als auch die “Ninja Warrior Allstars”-Championin von 2021, Kim Marschner, nicht am Start.

Von Ninja Warrior Deutschland
erste Sendung 9. Juli 2016
Kanal RTL
Moderatoren Laura Wontorra, Jan Köppen und Frank Buschmann
Produktionfirma RTL-Studios
Lage Köln (seit 2020, vormals: Karlsruhe)

Stattdessen sind Stefanie (ehemals Stefanie Noppinger) und Oliver Edelmann aus Hessen in der ersten Vorrunde von „Ninja Warrior“ zu sehen. Auch Let’s Dance-Sieger René Casselly? ist als Titelverteidiger dabei – allerdings wohl erst in der letzten Vorrunden-Folge, die RTL dann am Freitag, 28. Oktober 2022 zeigt (lesen Sie hier auch: Quincy Azzario ist die Freundin von “Ninja Warrior” René Casselly).

An den fünf Vorrunden nahmen jeweils etwa 50 Athleten teil. Mit dabei in der ersten Folge war auch das Ehepaar Stefanie und Oliver Edelmann, das Steffis Cousin Damian Griesser mitbrachte. Oliver Edelmann gewann als „Last Man Standing“ die erste „Ninja Warrior“-Staffel 2016.

Auch Lesen :  Schulzentrum Siegburg: Amokalarm - Polizei im Großeinsatz

Stefanie Noppinger – jetzt nach der Hochzeit mit Oliver Edelmann: Stefanie Edelmann – war 2020 und 2021 zweimal in Folge die beste Frau in „Ninja Warrior“. In der ersten Vorrunde 2022 stand der Spitzensportler jedoch kurz vor der Disqualifikation. Sie traf eine Latte, schaffte es aber trotzdem ins Halbfinale – allerdings nur als drittbeste Frau hinter Melanie Schmitt und Leonie Huber.

Wie seine Frau hat es auch Oliver Edelmann nicht bis zum Buzzer geschafft. Der erste Sieger von „Ninja Warrior Germany“ verpasste den Duellparcours und die Megawall – beides seine Tore –, schaffte es aber als Achtschnellster ins Halbfinale. Im Duell kämpften Marvin Mitterhuber (28) gegen Friedrich Krebs (16) und Jona Schöne gegen Julian Lind.

Stefanie Edelmann (ehemals: Stefanie Noppinger) gewann zuletzt zweimal in Folge die Damen-Kategorie in „Ninja Warrior“.  2022 ist sie wie ihr Mann Oliver Edelmann in der ersten Runde zu sehen.
Stefanie Edelmann (ehemals: Stefanie Noppinger) gewann zuletzt zweimal in Folge die Damen-Kategorie in „Ninja Warrior“. 2022 ist sie wie ihr Mann Oliver Edelmann in der ersten Runde zu sehen. © Markus Hertrich/RTL

Marvin Mitterhuber und Jona Schöne setzten sich durch und erhielten jeweils 5.000 Euro. Marvin Mitterhuber und Jona Schöne lieferten sich im Finale dann Zweikämpfe im Kampf um das Safety-Pass-Finale, also den frühen Einzug ins Endspiel. Neuzugang Jona Schöne schnappte sich das letzte Ticket im Finalduell. Marvin Mitterhuber fiel kurz vor der Feuerstelle ins Wasser.

Leonie Haas und Marvin Mitterhuber waren in Folge eins als Paar auf dem Parcours. Die Brüder Jona und David Schöne treten nacheinander und erstmals an. Trampolinspieler Daniel Schmidt trat in seiner Arbeitsuniform als Polizist auf. Auch der Holzläufer Mehmet Topyürek war wieder dabei. Erstmals dabei waren auch Fynn Baumgartner, Friedrich Krebs, Jan Finke, Tobias Lorscheid, Jule Minrath, Leonie Huber, Melanie Schmitt, Julian Lind und Leander Carmanns.

„Ninja Warrior“ (RTL): Diese Kandidaten stehen im Finale

Ab Halbfinale 1 (ab 4. November):

Daniel Gerber
Arthur Schreiber
Sladjan Djulabic
Joel Mattli
Lukas Killian
David Eilenstein
Friedrich Krebs
Oliver Edelmann
Fabian Ströbele
Timo Wolf
Jescher Heidl
Milan Shirowski
Leonardo Calderon
Marvin Mittehuber
Stefan Angermeier
Max Görner
Philipp Goethert
Frank Schmidpeter
Julian Lind
Samuel Dufner
Christian Balkheimer
Leon Wismann
Niko Scheicher
Miro Rehder
Stephanie Edelmann
Silas Jung
Malz Komm
Jonathan Jürisch
Siegfried Sperlich
Jolina Thormann
René Sperlich
Andy Kaspar
Andreas Schlegel
Jan Finke
Nils Wächter
Auch Lesen :  Chinas Außenpolitik: Von Panda-Diplomatie zu "Wolfskriegern"

Ab Vorrunde 5 (28. Oktober):

1. Siegerduell natürlich René Casselly (Sicherheitspass-Finale)
2. Siegerduell natürlich Max Görner
3. Verlierer-Duellparcours Dennis Leiber
4. Lockerer Duellverlauf Juni Kim
5. Frank Schmidpeter
6. Karim El Azzazy
7. Andy Kaspar
8. Simon Bruner
9. Yasin El Azzazy
10. Brillenart (2. Brille) Josef Albani
11. Art der Brille (2. Brille) Philipp Nockemann
12. Art der Brille (2. Brille) Rainer Leiber
13. Art der Brille (2. Brille) Sophia Keßler
14. Brillenweg (2. Haken) Tim Stadelmann
15. Glasweg (2. Haken) Stephanie Drach
16. Glasweg (2. Haken) Joel Wieneke
Q Desiree Godenzi

Ab Vorrunde 4 (21. Oktober):

1. Siegerduell natürlich Dominique Karlin (Sicherheitspass-Finale)
2. Siegerduell natürlich Benjamin Schmidt-Markurt
3. Verlierer-Duellparcours Johannes Würth
4. Lockerer Duellverlauf Arthur Schreiber
5. Alex Grünwald
6. Leonardo Calderon
7. Malz Komm
8. Niko Scheicher
9. Miro Rehder
10 Sebastian Lukas
11. Andreas Schlegel
12. Fabian Ströbele
13. Philipp Goethert
14 Chris Harmatt
fünfzehn Simon Breyer
16 Nils Wächter
Q Astrid Sybon
Q Jolina Thormann
Q Alina Tornau

Ab Vorrunde 3 (14. Oktober):

1. Siegerduell natürlich Benedikt Sigmund (Sicherheitspass Finale)
2. Siegerduell natürlich Jescher Heidl
3. Verlierer-Duellparcours Samuel Dufner
4. Lockerer Duellverlauf Alexander Hügel
5. Till von Bothmer
6. Silas Jung
7. Arlene Schüssler
8. Siegfried Sperlich
9. René Sperlich
10 Roy Sparlich
11. Lukas Schütte
12. Stefan Angermeier
13. Maria Lotze
14 Joachim Sperlich
fünfzehn Anthony Sperlich
16 Milan Shirowski
Q Adam Theilken
Q Andrea Meßner

Ab Vorrunde 2 (7. Oktober):

1. Gewinner Duellkurs Moritz Hans (Sicherheitspass Finale)
2. Gewinner Duellkurs Lukas Killian
3. Verlierer-Duellparcours David Eilenstein
4. Lockerer Duellverlauf Marco Müller
5. Daniel Gerber
6. Sladjan Djulabic
7. Philipp Hans
8. Timo Wolf
9. Viktoria Kramer
10 Ole Janek
11. Christian Balkheimer
12. Viktor Brüsewitz
13. Marlon Fraatz
14 Helge Liebrich
fünfzehn Alexander Frisch
16 Jonathan Jürisch
Q Elsa Kulemann
Q Rita Benker

Ab Vorrunde 1 (30. September):

1. Gewinner Duellkurs Marvin Mitterhuber (Sicherheitspass Finale)
2. Leander Carmanns
3. Gewinner Duellkurs Jona Schöne
4. Lockerer Duellverlauf Julian Lind
5. Verlierer-Duellparcours Friedrich Krebs
6. Björn Graul
7. Melanie Schmidt
8. Oliver Edelmann
9. Joel Mattli
10 David Schöne
11. Kai Jürick
12. Daniel Schmidt
13. Nico Hadicke
14 Thies Rottwinkel
fünfzehn Jan Finke
16 Leon Wismann
Q Leonie Huber
Q Stephanie Edelmann
Q Leonie Hass
Auch Lesen :  Notar sorgt für Drama im Halbfinale

Auch andere Top-Athleten waren in der ersten Folge von Ninja Warrior am 30. September 2022 auf RTL zu sehen. Unter anderem David Wolf, Ali Moussa, Berenger Bergmeister, Björn Graul, Ivo Rupena, Leon Wismann, Jessica Wielens, Joel Mattli und Lukas Dauenheimer.

RTL strahlt am Freitag (30.09.2022) um 20:15 Uhr die erste Sendung der neuen Staffel aus. Die weiteren Folgen werden wöchentlich freitags ab 20:15 Uhr gezeigt. Insgesamt gibt es elf neue Folgen. Das Finale findet voraussichtlich am Freitag (25. November 2022) statt.

In Staffel 7 kommt RTL mit einigen Neuerungen. Die mehr als 300 Athleten müssen sich auf der Strecke mit vielen neuen Hindernissen auseinandersetzen. Die größte Änderung ist jedoch, dass nun Sportler ab 16 Jahren teilnehmen können. Bisher mussten die „Ninjas“ mindestens 18 Jahre alt sein.

Oliver Edelmann verpasste im ersten „Ninja Warrior“-Durchgang den Zweikampfparcours und die Megawand, schaffte es aber als Achtschnellster ins Halbfinale.
Oliver Edelmann verpasste im ersten „Ninja Warrior“-Durchgang den Zweikampfparcours und die Megawand, schaffte es aber als Achtschnellster ins Halbfinale. © Markus Hertrich/RTL

Das Moderatoren-Trio besteht wie gewohnt aus Laura Wontorra, Jan Köppen und Frank Buschmann. Saison 7 ist in fünf Vorrunden unterteilt, an denen jeweils rund 50 Athleten in den MMC Studios in Köln-Ossendorf teilnehmen. Laut RTL gibt es außerdem zwei Halbfinalshows und zwei Finalshows.

Erstmals gibt es einen Leistungstunnel, durch den die Athleten zur Startplattform gelangen. Neu ist auch, dass an beiden Shows jeweils ein Zuschauer-Athlet teilnehmen wird. Sie können 1.000 Euro plus eine Wildcard für die nächste Saison erhalten, wenn sie ein Hindernis überwinden.

In Saison 7 gibt es neben vielen neuen Hindernissen im Parcours auch viele Klassiker, die die Athleten und Zuschauer bereits aus den vergangenen Saisons kennen. Den Fünfersprung wird es nicht mehr geben. Dieses Hindernis wird durch neue Hindernisse und Startherausforderungen ersetzt.

Wie lebt Moritz Hans abseits von „Ninja Warrior“, Kletterwand und Tanzfläche?

Neu sind der Goggle-Pfad, der Wandsprung und die V-Formation. Am Ende der Vorrunden gibt es in Staffel 7 statt des Power Towers einen Duellparcours, der „noch spannendere Duelle um Geldpreise und Finaltickets ermöglicht“, wie RTL berichtet.

Neu sind auch die sogenannten Corner-Pools. Statt einer Plattform gibt es in den Atelierecken Hindernisse, die als Brücke zwischen zwei anderen Hindernissen fungieren. Das legendäre letzte Hindernis, der Berg Midoriyama, wurde ebenfalls geändert.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button