Formel 1: Er ist seit 22 Jahren dabei – Dieser Deutsche wurde noch NIE überholt | Sport

Michael Schumacher (53), Mika Häkkinen (54), Sebastian Vettel (35), Lewis Hamilton (37) – jeder gewann mindestens zwei Weltmeisterschaften und ist damit die vier größten F1-Fahrer aller Zeiten. Wir vier haben eines gemeinsam. An einem Mann kam er trotz der Klasse nie vorbei, Bernd Mayländer, 51.

Der Schwabe ist seit 2000 Safety-Car-Fahrer in der Königsklasse des Motorsports und längst eine Legende in der Rennserie.

Maylender hat bisher 428 Grands Prix absolviert. Als Referenz hält Fernando Alonso (41) den Allzeitrekord für die meisten Rennen und fährt heute sein 353. Rennen. Auch in der Führungsrunde kann der Deutsche problemlos zu den Sportgrößen aufschließen. Allein in dieser Saison hat Maillender das Feld bereits 78 Runden lang angeführt, was einer vollen Renndistanz entspricht.

Auch Lesen :  Snowboarden: Skihalle statt Südhalbkugel - Sport

Wir halten unsere Fahrer nicht immer glücklich. Weltmeister Max Verstappen, 25, beschreibt Myrender und seinen Aston Martin als „langsam wie eine Schildkröte“. Der Safety-Car-Fahrer grinste. Ich fahre nicht, um zu gewinnen, ich fahre Truck, um sicher zu sein. Es mag paradox klingen zu sagen, dass ich Rennfahrer bin, aber es ist meine Aufgabe, langsam zu fahren. Ich bekomme auch hin und wieder Komplimente. “

Auch Lesen :  Formel1: Will sich Sebastian Vettel für immer verstecken? | Sport

Er sei mit keinem Piloten befreundet, betont er. Im Feld der aktuellen Fahrer hat er die engste Beziehung zu Mick Schumacher, 23. Aber sein Lieblingsfahrer ist kein Landsmann. Mylander: „Ich habe keine. Ich hoffe immer auf eine tolle Geschichte. Wenn zum Beispiel Sergio Perez sein Heimrennen in Mexiko gewinnt, wäre das heute großartig.“

Auch Lesen :  Ninive: Kriegsreliefs des assyrischen Königs Sanherib entdeckt

Aber Myrender macht definitiv einen Unterschied zwischen den Treibern. “Natürlich gibt es das. Der Fahrstil zum Beispiel. Wenn Lewis (Hamilton; Anm. d. Red.) hinter mir ist, ist es etwas mühsamer als andere. Aber nur, wenn die Bedingungen schwierig sind und ich nicht so schnell fahren kann”, sagt er erklärt.

hier tut sich was Freche bayerische Bude und heiße Szenen!

München - Mainz: Tolle Bayern-Tore und eine heiße VAR-Szene!

Quelle: Bild

29. Oktober 2022

Er hat immer noch eine persönliche Bindung zu einem Fahrer, Shumi. Maillender, der von 1995 bis 2004 in der DTM pausierte, erklärt: Er hat mir zu meinem ersten Sieg in der DTM gratuliert, den ich vor ein paar Tagen geholt habe. Es hat mich sehr bewegt. “

Mailander und Shumi

Mailander und Shumi

Foto: Picture Alliance / HOCH ZWEI

Genau Japan. Suzuka ist „Mr. Safety Car“. In Shanghai (China) ist das anders. Dort erlebte Mayländer den vielleicht wichtigsten Einsatz des Jahres 2011. Ich wechselte mich beim Aquaplaning ab und geriet fast aus der Bahn. Aber die Götter des Pferderennens haben mich gerettet.”

Bis heute hat Maillender die Strecke während seiner F1-Karriere nie verlassen.

„Natürlich will man ohne Gegentor bleiben, aber als Safety-Car-Fahrer muss man eben verlieren.

Heute wird er für seine Dienste gut bezahlt. Bekam Maylender anfangs rund 500 D-Mark pro Arbeitstag, verdient Maylender mittlerweile im niedrigen sechsstelligen Bereich pro Saison.

Er ist nicht in Fear, der World Society, ansässig. Mylenders sind selbstständig, werden pro Rennen bezahlt und erhalten Reisekostenerstattung. Er muss sich selbst versichern.

Mayländer kaufen ist einfach. Der Schwabe, der mit seiner Frau Miriam fünfjährige Zwillinge hat, baut seit vergangenem Jahr mit seinem Geschäftspartner eigene Weine an. Eine meiner Lieblingssorten: Blanc de Noir.

Ich persönlich fahre einen mattgrauen Mercedes GT 63 S AMG. PS mag er auch auf andere Weise und besitzt einen Hengst namens Iltschi.

Aber er hat nicht viel Zeit, um in naher Zukunft zu fahren. An ein Karriereende hat er noch nicht gedacht. Mailander werden daher in den nächsten Jahren die meiste Zeit auf Tour verbringen.

Und halten Sie die großen Namen der Formel 1 hinter sich.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button