Fußball – Leipzig – Dresden kriselt, Aue und Zwickau punkten – Sport

LEIPZIG (dpa) – Ein Kater am Dynamo: Über Turnschuhe wollte Sportvorstand Ralf Becker erst gar nicht reden. „Nicht alle sind jetzt glücklich, aber wir müssen zusammenkommen“, sagte Becker nach der 1:2-Niederlage von Drittligist Dynamo Dresden gegen Waldhof Mannheim. Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass der Druck auf Trainer Markus Anfang nach zwei Niederlagen in Folge gestiegen ist. Vor allem Dynamo rutschte deutlich unter den Erwartungen auf den 8. Platz ab.

Aber Beginning fühlt sich nicht bedroht. „Wir sind gut befreundet und arbeiten zusammen. Es läuft alles gut. Die Ergebnisse stimmen nicht überein“, sagte der 48-Jährige. Im Leistungssport zählen Ergebnisse, auch wenn sie unglücklich sind. Ein Treffer von Marten Winkler (5.) und ein Eigentor von Claudio Kammerknecht (32.) brachten Dynamo früh in Rückstand. Der Anschluss von Manuel Schaeffler (86.) kam zu spät.

Auch Lesen :  Bayer 04 startet neuen Versuch bei Nationalspieler Robin Gosens

Auf dem Rückweg musste das Team an der Raststätte eine knifflige Situation meistern. Am Samstagabend stoppte das 1. Team an der A6 bei Nürnberg, als sich Anhänger des FC Nürnberg dem Bus näherten und die Spieler angriffen. Nach Angaben der Nürnberger Polizei verlief der Vorfall mild, als weitere Unterstützer der 2. Division eingriffen. Nürnberg war auf dem Heimweg von einem Spiel in Kaiserslautern.

Innerhalb von 38 Sekunden wurde ein 1:1-Fakt erstellt. Luca Schnerbach (59.) erzielte den Aufstieg und Paul Philippe Besson (60.) den Abstieg in die zweite Liga. Aber am Ende hatte ich das seltsame Gefühl, dass ich mit diesem Punkt zufrieden sein könnte. Am Ende fiel Aue zu Boden.

Auch Lesen :  Kampf in der Heimat statt WM: Iran-Legende Ali Daei schlägt FIFA-Einladung aus

Regisseur Carsten Müller hatte es leicht. „Man muss der Mannschaft hoch anrechnen, dass sie 90 Minuten lang versucht hat, das Spiel zu gewinnen. Das ist den Zuschauern bewusst. Klar, in unserer Situation wollten wir die drei Punkte, aber das ist keine Option. Nein. Positiv überwiegt und.“ das holen wir aus diesem Spiel raus“, sagte der Trainer dem MDR.

Endlich wieder die Punkte: Nach drei Niederlagen in Folge konnte der FSV Zwickau wieder punkten. Doch das 1:1 bei Aufsteiger Rot Weiss Essen war kein Befreiungsschlag. Der FSV bleibt in den Abstiegsrängen der Liga 3. Mike Kenneke brachte die Gäste bereits nach vier Minuten in Führung, doch Felix Götze (26.) glich noch vor der Halbzeit aus. In der Abwehr wird der Zwickauer Davy Flick fehlen. Der 32-Jährige sah kurz vor Schluss wegen eines schweren Fouls die Rote Karte.

Auch Lesen :  Fußball - Sieben Bundesliga-Trümpfe nach famosem Jahr 2022 - Sport

“Er wollte aufhören, sich zu wehren, und ist reingerutscht. Über eine Rote Karte kann man sich nicht beklagen, aber er will definitiv keinen Spieler verletzen. Kürzlich wurde er gefeuert, weil er etwas Schlimmes getan hat. Viele Dinge.” Ich bin sehr stolz auf mein Team.

© dpa-infocom, dpa:221029-99-309845/6

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button