Perisic aus der Distanz!: 0:0! Marokko gegen Kroatien im Live-Ticker | Sport

34 Minuten

11:33

Immer wenn der Vizeweltmeister den entscheidenden Schritt nach vorne macht, ist Luka Modric der Auslöser. Der Real-Star schlägt nun Mislav Orsic, doch Roman Sais schlägt ihn an der linken Flanke nieder.

32 Minuten

11:31

Kroatien hat weiterhin Probleme, in den 16 engen Räumen des Gegners zu spielen. Die Mannschaft von Walid Regragui ist abseits des Balls sehr effektiv und kommt selten in Schwierigkeiten.

29 Minuten

11:28

Beide Mannschaften begegnen sich auf dem Platz mit hoher Intensität und Laufbereitschaft. Knapp 30 Minuten später war außer einem Distanzschuss von Ivan Perisic vor dem Tor nicht mehr viel passiert. Bisher mussten weder Bono noch Dominik Rybakovic ernsthaft ins Spiel eingreifen.

26 Minuten

11:25

Immer mehr kristallisiert sich Achraf Hakimi als offensiver Zielspieler für Nordafrika heraus. Borna Sosa ist 24 und ziemlich beschäftigt.

23 Minuten

11:22

Das Team von Zlatko Dalic rammte den Ball mehrfach in den gegnerischen Sechsmeterraum. Marokko bewacht dort mit sieben Mann und sperrt alles ab.

21 Minuten

11:20

Es war nichts! Hakim Ziyech wählte einen kurzen Ansatz und schmetterte den Ball in die kroatische Mauer.

18 Minuten

11:18

Wow! Selim Amallah kickte den Ball achtlos in die Mitte, was Ivan Perišić etwas Freiheit verschaffte. Aus weit über 25 Metern Distanz zieht der ehemalige Bayern-Spieler ohne zu zögern einfach davon.

16 Minuten

11:15

Für die Nordafrikaner ist klar, dass ein Angriff primär über zwei Flanken gehen muss. Achraf Hakimi und Noussair Mazraoui sind bekannt für ihre starken Angriffe.

14 Minuten

11:14

Marokko ist wieder in Bewegung: Achraf Hakimi beginnt das Match auf der rechten Seite und bringt den Ball in die Mitte. Der Zeh von Borna Sosa lenkt den Ball in die Hände von Torhüter Dominik Libakovic.

11 Minuten

11:10

Dem Team von Zlatko Dalic steht ein kleines Ausdauerspiel bevor. Lions of Atlas hält den Raum in seiner Zone sehr eng und beschränkt sich hauptsächlich auf Konter oder selektive Pressingsituationen.

6 Minuten

11:06

Die erste zaghafte Herangehensweise des Vizeweltmeisters von 2018: Nach Ballgewinn von Mateo Kovacic startet Andrei Kramarić von links im Strafraum, doch der vorsichtige Roman Sais klärt den Ball.

3 Minuten

11:02

Marokko gibt Kroatien früh den Ball und empfängt den Gegner an der Mittellinie. Die Europäer hingegen lassen es locker angehen und führen Leder bequem in ihren Reihen.

1 Minute

11 Uhr

Start im Al Beit Stadion – Schiedsrichter ist Fernando Rapparini aus Argentinien!

10:42

Neben Joszko Gvardiol (RB Leipzig), Borna Sosa (VfB Stuttgart) und Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim) schickt Zlatko Dalic drei Bundesliga-Profis in eine elfköpfige Startelf. Für Marokko startet Nousser Mazrawi (FC Bayern München) als Linksverteidiger.

10:35

Auch Kroatiens Trainer Zlatko Dalic stellt sich früh auf ein „schwieriges Spiel“ ein. Mit vergangenen WM-Erfolgen wirken sie „statt arrogant zu wirken“, sondern „realistisch“ an die kommenden Herausforderungen heranzugehen. Wir müssen bescheiden bleiben. Das einzige, was wir garantieren können, ist, dass wir unser Bestes geben werden.“

10:27

Walid Legragi sitzt seit Ende August auf der marokkanischen Trainerbank und hat seitdem zwei Siege und ein Unentschieden verbucht. „Kroatien ist der Favorit“, sagte der 47-Jährige, kündigte aber einen selbstbewussten Außenseiter an.

Auch Lesen :  WM 2022: Katar kauft sich auch deutsche Fans für die gute Stimmung

10:16

Deutlich höher sind die Erwartungen in Kroatien. Als Associate World Champions 2018 haben einige Experten das Team von Zlatko Dalic auf ihrer geheimen Favoritenliste. Dass das keine Übertreibung ist, zeigen seine jüngsten Auftritte in der Nations League. Dort dominierten die „Cockasti“ die Gruppe, gewannen zuletzt vier Mal in Folge, aber die Gegner Frankreich, Dänemark und Österreich waren schon immer berühmt. Auch im WM-Finaltest gegen Saudi-Arabien (1:0) gab es Erfolge.

10:08

Es ist das sechste Mal in der Geschichte, dass Marokko an der Endrunde teilnimmt. Nur beim Turnier 1986 überstanden die Nordafrikaner die Qualifikationsrunden und spielten die Außenseiterrolle. Denn zum Kader gehören berühmte Namen von europäischen Topklubs wie Achraf Hakimi (PSG), Hakim Ziyech (FC Chelsea) und Youssef En Nesyri (FC Sevilla).

10 Uhr morgens

Hallo und willkommen zu Tag 4 der Weltmeisterschaft 2022! Das kroatische Team trifft im Auftaktspiel der Gruppe F auf Marokko. Anpfiff im Al Beit Stadion in Al Khor ist um 11:00 Uhr deutscher Zeit.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button