Romantiker des Kinos: Claude Lelouch wird 85

Der französische Regisseur Claude Lelouch wird 85. Der französische Regisseur Claude Lelouch wird 85.

Der französische Regisseur Claude Lelouch wird 85.

Quelle: Caroline Blumberg/EPA/dpa

Claude Lelouch ist einer der bedeutendsten Filmemacher Frankreichs. Seit 50 Jahren schreibt er Geschichten über Liebe, Lügen und Intrigen. Derzeit arbeitet er an einer letzten Trilogie – A Testament.

JaErard ist Junggeselle. Er liegt im Sterben und seine beiden besten Freunde wollen ihm ein letztes Glück schenken: ein letztes Mal geliebt zu werden. Also wenden sie sich an einen Zuhälter, der, inspiriert von der Geschichte, beschließt, sich persönlich um Gerard zu kümmern.

Mit „L’amour c’est mieux que la vie“ (Liebe ist besser als das Leben) hat Claude Lelouch, der an diesem Sonntag (30. Oktober) seinen 85. Geburtstag feiert, nicht nur seinen jüngsten und 50. Film gedreht, sondern auch eine Art Film gemacht. des Willens

In seinem Alter, sagte Lelouch, komme er der Ziellinie immer näher. Da die letzten Worte eines Menschen von großer Bedeutung seien, stehe er nun kurz davor, seine letzten Worte mit dem Kino zu sagen, sagte der Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler der Zeitung „La Voix du Nord“ in einem Interview.

Die Komödie, die Anfang dieses Jahres in die französischen Kinos kam, wird die erste seiner neuesten Trilogie sein. Der Oscar-Preisträger möchte seiner Generation, insbesondere seinen sieben Kindern und acht Enkelkindern, etwas Vertrauen weitergeben. „Wenn ich mit ihnen rede, hören sie mir nicht zu. Aber wenn ich einen Film mache, sehen sie ihn sich an.

Was möchte Lelouch Ihnen und der Welt sagen? Erstens hat das Leben ohne Liebe keinen Sinn. Lelouch war dreimal verheiratet. Ihre sieben Kinder stammen aus fünf verschiedenen Beziehungen. Zweitens ist Freundschaft wichtig. Drittens entwickeln sich die Dinge nie so, wie Sie es sich wünschen. Viertens: Geld zerstört die Welt.

Strafen, die sein Kino seit über 50 Jahren prägen. Nur drückt er es diesmal noch konsequenter aus. Wie er im Interview sagte, will er am Ende seines Laufs erfolgreich sein, denn die letzten Meter sind wichtig.

Nur wenige Filmemacher haben einen so nahtlosen Stil geschaffen: Geschichten von Männern und Frauen und ihren kleinen Lügen, Hoffnungen und Intrigen, manchmal bittersüß, manchmal ätherisch. Aber er bleibt nicht bei seinem Thema. Lelouch dreht auch häufig mit Schauspielern wie Fanny Ardent, Enoch Amy, Gerard Durman und Robert Hussain.

Ein weiteres Markenzeichen: eine starke ästhetische Kameraeinstellung und seine Leidenschaft für das Filmemachen. Nicht umsonst heißt Philippe Azoulays vor wenigen Monaten erschienene Dokumentation „Tourner pour vivre“ – die sich ins Leben verwandelt.

Der Regisseur wurde am 30. Oktober 1937 als Sohn eines jüdischen Textilkaufmanns in Paris geboren. Die Familie floh vor den Nazis nach Nizza, wo ihn seine Mutter in Kinos versteckt haben soll. Der Beginn einer langen Faszination und Leidenschaft. Mit 17 Jahren gewann er seinen ersten Preis und etablierte sich Ende der 1950er Jahre mit Dokumentarfilmen in Frankreich und „Ein Mann und eine Frau“ von 1966 als Regisseur von internationalem Ansehen.

Die Geschichte eines verwitweten Rennfahrers brachte ihm zwei der renommiertesten Preise weltweit ein: eine Goldene Palme und die Oscars für den besten fremdsprachigen Film und das beste Originaldrehbuch. In seiner über 50-jährigen Karriere drehte er vor allem Liebesgeschichten und Thriller, denn letztere sind für ihn Liebesdramen: voller Lügen, Manipulationen und falscher Versprechungen.

Ob „Live“, „Ein glückliches Jahr“, „Ein Mann sucht eine Frau“, „Zeit der Schuld“, „Alles für die Liebe“ und „Die schönsten Jahre des Lebens“ – selten weicht Lelouch von seinem Leben ab. Das Prinzip, das Publikum zu berühren, oder wie sie sagen: „Lächeln durch Tränen“.

Sensibel, traurig und zutiefst menschlich: Sein Stil machte ihn in der internationalen Kritik zum „Virtuosen des edlen Kitschs“, er selbst definiert sein Werk als „populären Autorenfilmer“. Für die heimische Fachpresse ist Lelouch der ultimative Romantiker des französischen Kinos.

Source

Auch Lesen :  Ukraine-Krieg im Liveticker: +++ 09:33 London: Winter wird russische Moral in der Ukraine weiter senken +++

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Überprüfen Sie auch
Close
Back to top button