Tötungsdelikt in Markdorf: Mann erschießt Frau

Ein Mann hat am Samstag in einem Markdorfer Geschäft eine Frau getötet. Nach Angaben der Polizei wurde der Verdächtige festgenommen. Für die Bevölkerung besteht somit keine Gefahr mehr.

Der Mord ereignete sich gegen 13:00 Uhr in der Hauptstraße in einem Geschäft, in dem sich auch die Markdorfer Post befindet. Wie die Polizei in einer Mitteilung mitteilte, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 47-jährigen Mann.

In betrunkenem Zustand nahm er ein Taxi zum Laden – dem Arbeitsplatz seiner getrennt lebenden Frau. In dem Laden erschoss der 47-Jährige die 44-Jährige, die nach erfolglosen Wiederbelebungsmaßnahmen noch am Tatort verstarb.

Auch Lesen :  Deutschland gewinnt WM-Generalprobe gegen Island

Nach bisherigen Angaben gab es keine weiteren Verletzten.

Im Internet brodelt die Gerüchteküche

Nach der Tat stieg der Verdächtige in das Taxi, mit dem er zum Laden gefahren war, und flüchtete. Die alarmierte Polizei leitete sofort eine Fahndung ein, bei der der Verdächtige von den Beamten gefunden und vorläufig festgenommen wurde.

Polizei und Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Mehrere Zeitzeugen werden vom Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes betreut.

Artikelbild

Ein 47-Jähriger erschießt in Markdorf seine von ihm getrennt lebende Frau. Ein großes Kontingent der Polizei und des Kriseninterventionsteams der Demokratischen Republik Kongo waren vor Ort. (Foto: David Pichler)

Auch Lesen :  DWD warnt vor kältester Nacht – „Ziemlich eisig“

Entgegen im Internet kursierenden Gerüchten war bei dem Vorfall keine Spezialeinheit der Polizei anwesend, sondern ausschließlich Beamte des Polizeipräsidiums Ravensburg.

Die Kriminalpolizei Friedrichshafen und die Staatsanwaltschaft Konstanz haben Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Das Motiv und die Hintergründe der Tat müssen noch geklärt werden.

Forensik sichert Spuren

Wie unser Reporter vor Ort berichtet, sind die Kriminaltechniker derzeit (Stand 17:30 Uhr) noch im Einsatz. Sie machen Fotos vom Tatort und sichern Beweise. Unser Reporter erfuhr, dass der Verdächtige die Waffe nach der Tat im Laden zurückgelassen hat. Der Bereich um den Laden ist noch abgesperrt, die Straße ist aber wieder frei.

Artikelbild

Der Tatort wurde von der Polizei abgesperrt. (Foto: David Pichler)

Auch Lesen :  RSV: "Kinder sterben, weil wir sie nicht mehr versorgen können" | NDR.de - Nachrichten

Inzwischen hat sich der Vorfall in Markdorf herumgesprochen, sodass einige Menschen den Tatort aufsuchen. Ein Anwohner sprach mit unserem Reporter. Er erzählt, wie er gegen Mittag plötzlich viele Blaulichter in der Umgebung des Ladens bemerkte und Polizei, Feuerwehr und DRC auf die Straße strömten. Es sei “schwer zu ertragen, wenn so etwas passiert”, sagt er zu der Tat.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button