Warum steht Erzgebirge Aue so schlecht da, Herr Heidrich? | Sport

Erste Bilanz des neuen Sportdirektors | |

Heydrich, warum geht es Aue so schlecht?

Erzgebirge Aue steckt noch im 3. Liga-Keller fest, Tabellenführer Elversberg kommt am Samstag (14 Uhr). BILD-Interview mit dem neuen Sportvorstand Matthias Heidrich (44).

Auch Lesen :  Doppelpack von Arminia-"Joker" Serra: Bielefeld erkämpft sich Sieg gegen St. Pauli

BILD: Sie haben Aue 2005 verlassen und sind nach Aachen gezogen, jetzt sind Sie zurück. Was hat sich seitdem beim FC Erzgebirge verändert?

Matthäus Heydrich: “Es ist toll, dass gewisse Dinge gleich bleiben und es ist toll, dass sich Dinge ändern. Was bleibt, sind die Integrität und die Rahmenbedingungen des Büros. Nach meiner Rückkehr nach Hause habe ich viele bekannte Gesichter getroffen.”

Auch Lesen :  WM 2022: ++ Zu heiß - Erste Mannschaft verschiebt WM-Training ++

Foto: ostsport.bild.de

BILD: Sie lernen das Team jetzt seit fast vier Wochen kennen. Warum steht das Erzgebirge Aue auf dem vorletzten Platz?

Heiderich: “Von 13 Spielen konnte ich ihn nur in vier aktiv begleiten. Die Jungs brauchten etwas länger, um sich an die Liga zu gewöhnen. Die letzten Spiele waren in Ordnung, auch wenn es Phasen gab, die nicht immer voll präsent waren .Aber im Grunde können wir die Hauptursache nicht genau bestimmen und die Gründe sind komplex.“

BILD: Aktuell stehen 26 Profis beim FC Erzgebirge unter Vertrag. Möchten Sie Ihr Team in der Winterpause eher vergrößern oder verkleinern?

Heiderich: “Unabhängig von der Anzahl der Spieler müssen wir auf die Qualität schauen und auf welcher Position sie etwas tun müssen. Es wird eine Bewertung der gesamten Mannschaft geben, und gleichzeitig werden wir sehen, welche Spieler bereits angeboten wurden.” wird sicher größtenteils egal sein, aber vielleicht bringen die Angebote und Eindrücke hier Handlungsbedarf 26 Experten hört sich nach viel an, aber dazu gehören 3 Torhüter und immer ein oder zwei verletzte Spieler. Das passt gut.“

BILD: Besonders Stürmer Elias Huth hat nach seinem Engagement im FCE-Umfeld im Sommer große Erwartungen, er ist derzeit einer der Pechvogelspieler der Mannschaft…

Heiderich: “Leider hat er eine Kopfverletzung, daher wird es einige Zeit dauern. Elias ist sehr wichtig für uns.”

wie Völkerball… Rot ist „falscher Einwurf“

Quelle: Sport Digital

26. Oktober 2022

BILD: Spitzenreiter Elversberg kommt am Samstag nach Aue. Was müssen die Mannschaften im Vergleich zum letzten Spiel gegen Verl verbessern?

Heiderich: “Wir haben nicht den Luxus von 60 oder 65 Minuten wie Verl. Dann kann Elversberg alles bestrafen. Wenn man sie beschäftigt und gut anpackt, kann man gute Ergebnisse erzielen.”

BILD: Wie planen Sie Ihre WM-Pause?

Heydrich: „Wir fliegen nicht und bleiben im Erzgebirge“

Nach einer ersten Pause vom 21. November bis 7. Dezember startet die Mannschaft am 8. Dezember in ihren ersten Trainingsblock. Bis zum 23. Dezember sind vier Freundschaftsspiele angesetzt. Nach einer zweiten Pause vom 24. Dezember bis 1. Januar 2023 wird das Training am 2. Januar wieder aufgenommen. Am 7. Januar wird Aue beim Zweitligisten Nürnberg getestet. Ein weiteres Warm-up ist für den 10. oder 11. Januar geplant. Der FC Erzgebirge spielte am 16. Januar um 19 Uhr die Hinrunde beim FC Ingolstadt.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button