WM 2022: Katar kauft sich auch deutsche Fans für die gute Stimmung

Fußball Jubel für die WM

Unter den katarischen Propaganda-Fans sollen auch Deutsche sein

Bezahlte Fans sollen für gute Stimmung sorgen

Die WM in Katar braucht zahlende Fans, um in den sozialen Medien und bei der Eröffnungsfeier für gute Stimmung zu sorgen.

Das Organisationskomitee der Fußballweltmeisterschaft in Katar übernimmt die Reisekosten ausgewählter Fans zum Turnier. Im Gegenzug sollen sie im Gastland für gute Stimmung sorgen. Neue Details wurden veröffentlicht. Bei der Eröffnungsfeier wartet der erste Auftrag.

D.Das Fanprogramm des WM-Gastgebers Katar sorgt weiterhin für hitzige Diskussionen. Nun stellt sich heraus, dass es auch Fans aus Deutschland gibt.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) teilte der ‘ARD-Sportschau’ auf Anfrage mit, dass ihm das Programm des Organisationskomitees bekannt sei. Es wird jedoch weder vom DFB noch vom Fanclub der Nationalmannschaft unterstützt. Der DFB sagte: „Wir wissen, dass deutsche Fans gekommen sind oder kommen werden, aber wir wissen nicht, wie viele Fans kommen.“

vor der WM in Katar

Bei der Eröffnungsfeier des Al-Janoub-Stadions in Katar waren die Plätze voll.WM-Macher kaufen jetzt Fans, damit die Turnieratmosphäre gut ist

Quelle: dpa/Kamran Jebreili

Insgesamt kauften rund 35.000 deutsche Fans Tickets für das Turnier. 62.000 Tickets wurden vor vier Jahren bei der WM in Russland an deutsche Fans verschenkt. Reisen und Aufenthalt in Katar ist sehr teuer.

Das Organisationskomitee der Winter-WM, die am 20. November beginnt, hat die Fans eingeladen, ihr Geld zum Turnier mitzubringen. Fans sollen in den sozialen Netzwerken für gute Laune sorgen und der Eröffnungsfeier beiwohnen. Im Gegenzug übernimmt Katar Flugkosten, Unterkunft und Teilnahme an Aktivitäten und Veranstaltungen.

Treffen mit WM-Botschafter David Beckham

Auch in Übersee gibt es Fans, die ihre Rolle als „Fan Leader“ leidenschaftlich ausüben. Fans, die Katar bereits besucht haben, einschließlich Fans aus Deutschland, haben Veranstaltungen und Spiele besucht und sogar den britischen WM-Botschafter David Beckham getroffen.

auch lesen

Betroffene Fans haben die Möglichkeit, bis zum Ende des Turniers am 18. Dezember in Katar zu bleiben, auf Kosten der Ausrichtung des „Fan Leader Network“-Programms. Berichten zufolge gibt es auch ein „Taschengeld“ von 250 Rial am Tag (derzeit etwa 70 Euro). Anscheinend wird bei der Ankunft eine vorgeladene Visa-Karte ausgestellt.

auch lesen

Nasser Al-Khelaifi

Gemäß dem Verhaltenskodex erklären sich beteiligte Fans bereit, die WM zu unterstützen, indem sie Beiträge in sozialen Netzwerken liken und teilen. Vereinbart wurde auch die Verwendung des Slogans „Qatar – Fan’s World Cup“ und des Hashtags #IAMAFAN.

Das WM-Organisationskomitee überwacht die Beiträge in den sozialen Medien genau. Wir behalten uns auch das Recht vor, zu verlangen, dass Beiträge geändert oder entfernt werden. Verleumderische Kommentare müssen dem Komitee gemeldet und entfernt werden.

Hier finden Sie Instagram-Inhalte

Das Betrachten eingebetteter Inhalte erfordert eine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten, da der Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung benötigt. [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]Indem Sie den Schalter auf „on“ stellen, erklären Sie sich damit einverstanden (was Sie jederzeit widerrufen können). Dies beinhaltet die Zustimmung zur Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten an Drittländer, einschließlich der Vereinigten Staaten, gemäß Artikel 49 (1) (a) der DSGVO. Hier finden Sie weitere Informationen dazu. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über den Schalter und Datenschutz unten auf der Seite widerrufen.

Als Teil des „Fan Leader Network“ werden auf Einladung des Organisationskomitees rund 1.600 Fans aller 32 teilnehmenden Mannschaften zur Eröffnungsfeier erwartet. Wenn ihre Mannschaft zum Feierthema wird, sollen sie laut „Sportschau“ auf TV-Bildern zu sehen sein, wie sie jubeln und bestimmte Lieder singen.

Nach Angaben des WM-Organisationskomitees werden die Nominierungen von „Führern der aktivsten Fans“ vorgenommen. Der DFB hat mitgeteilt, dass er an diesem Verfahren nicht beteiligt ist oder es unterstützt.

auch lesen

Zum Rücktritt von FC Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß. Archivfoto; neuer Präsident Uli Hoeneß (links) und sein Vorgänger Franz Beckenbauer, der zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde.  Hauptversammlung des FC Bayern München am 27. November 2009.

Das WM-Organisationskomitee muss noch Fragen zu den Einzelheiten beantworten, rund 450 Fans aus 59 Ländern waren anwesend. Ein niederländischer Fan bestätigte auf dem NOS-Kanal, dass die Reise bezahlt wird.



Source

Auch Lesen :  Kampf in der Heimat statt WM: Iran-Legende Ali Daei schlägt FIFA-Einladung aus

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button